Feldherrnhalle 
  • Written by Kleiner Laden
  • Posted 3 Jahren ago
  • Kommentare deaktiviert für Feldherrnhalle
  • hermes, verkauf

Die Feldherrnhalle befindet sich am südlichen Ende des Odeonsplatzes, zwischen Theatiner- und Residenzstraße. Sie liegt als point de vue am Anfang der Ludwigstraße und wurde in den Jahren 1841 bis 1844 von Friedrich von Gärtner im Auftrag von König Ludwig I. erbaut. Die florentinische Loggia dei Lanzi diente dabei als Vorbild. Ludwig ließ die Feldherrnhalle als Denkmal zu Ehren des bayerischen Heeres errichten, am Übergang der historischen Altstadt zur neuen Prachtstraße.

Glanz und Elend der bayerischen Militärgeschichte finden sich in der Auswahl der Standbilder, die aus erbeuteten Kanonen gegossen wurden. Zwei mächtige Löwen aus Stein wachen über die Bronzestatuen der Feldherren Graf Tilly und Fürst Wrede sowie das Bayerische Armeedenkmal.

Wegen des am 9. November 1923 niedergeschlagenen Aufstands der Putschisten um Adolf Hitler wurde die Feldherrnhalle für die Nationalsozialisten zur Kultstätte. Jedes Jahr erinnerte ein Propaganda-Marsch auf die Feldherrnhalle samt Gedenkfeier an die 16 getöteten Putschisten. An der Ostseite des Denkmals war eine Gedenktafel angebracht, der Passanten per Hitlergruß die Ehre erweisen mussten.

(Quelle: Wiki)